Bulls feiern ersten Sieg im zweiten Spiel

Mit einer sehr jungen Truppe reisten die Bulls am 10.11.2012 zum zweiten Meisterschaftsspiel nach Berchtesgaden. Gegner und Heimmannschaft  war Lok Untersberg, jene Mannschaft, gegen die die Bulls schon im Meisterschaftsjahr 2010/11 zwei Spiele bestritten hatten.

Neu in der Kampfmannschaft der Bulls waren Stocker Lukas, Schmied Alexander, Triendl Marcel und Scharler Fabian. Diese vier Jungbullen sollen heuer an die Liga und den Meisterschaftsbetrieb herangeführt werden, um auch in Zukunft ein schlagkräftiges Team präsentieren zu können.

Die Partie entwickelte sich wie von den Pillerseetalern erhofft, und es gelang den Bulls, die gegnerische Mannschaft im Angriffsdrittel festzunageln. Es wurde munter kombiniert, einzige Schwäche war jedoch wieder mal das Toreschießen. In der 8. Minute war der Bann dann aber doch gebrochen. Sonntag Alexander, der schon beim ersten Meisterschaftsspiel getroffen hatte, erzielte das 0:1 im Powerplay. Diesem Tor vorausgegangen war ein präziser Pass mit dem das gesamte Mitteldrittel schnell überbrückt wurde.

Knapp fünfeinhalb Minuten später setzte Millinger Manuel zu einem Schlagschuss von der blauen Linie an, der genau passte. Somit stand es 0:2 für unsere Cracks, nachdem sie die Mannschaft von Lok Untersberg Minuten lang kontrollierten. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Im 2. Drittel bot sich den Fans das gleiche Bild. Die Bulls waren überlegen, konnten dies aber nicht in Tore ummünzen. Und dann kam erneut die 8. Minute als es wieder Millinger Manuel war, der mit seinem zweiten Treffer für einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung sorgte. Doch nur drei Minuten später sorgte Halada Manuel von Lok Untersberg für das 1:3 aus Sicht der Heimmannschaft. Nach einer Unachtsamkeit der Nuaracher Verteidigung konnte Halada mit einem Schuss nach der blauen Linie, Tormann Geisler, überrumpeln. Alles in allem sahen unsere Cracks bei diesem Gegentreffer nicht besonders gut aus. Der Heimmannschaft machte das aber nichts aus, und sie feierte ihr (einziges) Tor hochfrenetisch.

Im letzten Spielabschnitt änderte sich nichts an der spielerischen Dominanz unserer Jungs. In der 45. Minute erzielte unsere Nr. 5, Wörter Berni, noch das 1:4 durch einen abgefälschten Schuss. Danach blieben noch etliche Chancen ungenutzt und unsere Mannschaft spielte das Ergebnis locker nach Hause. Es war eine absolut faire Partie, die den Bulls die ersten 2 Punkte aufs Konto spült. Wenn es beim nächsten Mal, dann auch noch mit der Chancenauswertung klappt, dann könnte unsere Mannschaft wieder vorne mitspielen.

Torschützen: Halada (30:56) bzw. Sonntag (7:55), Millinger (13:17 / 27:57), Wörter (44:58)

Strafminuten: 10 bzw. 5