Archiv der Kategorie: Spielberichte 2015/16

Bulls gewinnen „Heimspiel“ gegen Senators

Am Sonntag, 21.02.2016, waren die Senators zu Gast in St. Johann in Tirol, wo die Bulls witterungsbedingt das Heimspiel austragen mussten.

Die Pillerseetaler konnten dieses Spiel verdient mit 8-6 gewinnen. Die Bulls konnten die drückende Überlegenheit nicht in Tore ummünzen und die Salzburger schlossen die Konterangriffe eiskalt ab. So bot sich den Zuschauern ein spannendes und torreiches Spiel.

Drittel Zeit Team Torschütze Assist #1 Assist #2
1 15:26 0:1 Senators Grillhofer N. (42) Schachtner S. (97)
1 16:04 1:1 Bulls Schmid A. (18) Stocker L. (91) Arbeiter C. (13)
1 16:51 2:1 Bulls Gröfler C. (74) Wörter B. (5) Holzer R. (8)
2 21:22 2:2 Senators Grillhofer N. (42) Gabelberger S. (51) Schachtner S. (97)
2 23:31 3:2 Bulls Würtl R. (99) Prem A. (97) Würtl M. (98)
2 30:57 4:2 Bulls Sonntag A. (68) Nothegger C. (88)
2 31:32 4:3 Senators Konrad O. (1) Grillhofer N. (42) VÖGELE P. (26)
2 36:33 4:4 Senators Gabelberger S. (51) Berger G. (31)
3 41:10 5:4 Bulls Prem A. (97) Holzer R. (8) Würtl R. (99)
3 42:02 6:4 Bulls Sonntag A. (68) Nothegger C. (88)
3 54:55 7:4 Bulls Nothegger C. (88) Arbeiter C. (13) Würtl R. (99)
3 57:06 8:4 Bulls Würtl R. (99) Arbeiter C. (13) Prem A. (97)
3 58:57 8:5 Senators Schachtner T. (59) Gabelberger S. (51) Schachtner S. (97)
3 59:30 8:6 Senators Konrad O. (1) VÖGELE P. (26)

Bulls siegen gegen Niedernsill

Bulls gewinnen das Auswärtsspiel gegen den EC Niedernsill mit 8:5.

Nach zweiwöchiger Spielpause durften sich unsere Mannen endlich wieder die Schläger kreuzen. Die Freude wurde gleich zu Beginn ersichtlich als Prem Andi nach schöner Kombination mit seinen Linemates abschloss. Im weiteren Verlauf des Startdrittels konnte die Bulls die Führung um einen weiteren Treffer ausbauen, als Spielertrainer Reini Würtl den Niedernsiller Goalie bezwang. Mit dem Zwischenstand von 2:0 aus Sicht der Bulls ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel wurde die Partie etwas ruppiger und nach einem Foul von Roland Holzer packte Weitgasser Thomas der „Gizi“ und schwächte somit seine eigene Mannschaft. Im folgenden 4 gegen 4 ging es Schlag auf Schlag als zuerst die Nuaracher mit einem weiteren Treffer auf 3:0 ehe die Niedernsiller binnen 16 Sekunden auf 3:2 herankommen konnten. Die Bulls antworteten ebenfalls mit zwei schnellen Toren. Die Pinzgauer konnten den Rückstand noch im torreichen Mitteldrittel auf 2 Tore minimieren.

Die Niedernsiller waren kämpferisch die bessere Mannschaft und schafften auch den Anschlusstreffer nach 40 gespielten Sekunden im Schlussdrittel. Alex Sonntag konnte nach einem Gestocher den Zweitore-Vorsprung wieder herstellen. Aufgeben kennt der EC Niedernsill aber nicht und kam 10 Minuten vor Schluss wieder auf ein Tor heran. Dies zwang Coach Reini Würtl zum Handeln und nahm ein Time-Out und Umstellungen im Team der Bulls vor. Diese wirkten sofort und Prem Andreas machte seinen Hattrick perfekt. Niedersill probierte alles um nochmals heran zu kommen, was aber prompt von Christian Gröfler ausgenutzt wurde. Dieser löste sich von der Abwehr und nach einem super Pass von Marcel Triendl verwandelte er den Break Away in Slow Motion Manier.

Zusammenfassend ein verdienter Sieg der Bulls gegen stark kämpfende Niedernsiller.

Drittel 1:
0:1 Prem Andreas (Würtl Mario, Würtl Reini)
0:2 Würtl Reini (Prem Andreas)

Drittel 2:
0:3 Prem Andreas
1:3 Winding (Kopecky)
2:3 Schriebl (Weitgasser, Gorris)
2:4 Holzer Roland (Knapp Andreas, Prem Andreas)
2:5 Würtl Mario (Prem Andreas)
3:5 Lautner (Winding)

Drittel 3:
4:5 Vorreiter (Schriebl, Mayr)
4:6 Sonntag Alex (Stocker Lukas, Gröfler Christian)
5:6 Grössig (Kopecky)
5:7 Prem Andreas (Würtl Mario, Würtl Reini)
5:8 Gröfler Christian (Triendl Marcel)

Gelungener Saisonauftakt inkl. Spielbericht

AUSWÄRTSSIEG – Der Spielbericht!

Sonntag 01.11.2015 – Eishalle Zell am See

Vor toller Kulisse starteten unsere Cracks ins erste Spiel der neuen Meisterschaftssaison. Gegner war niemand geringerer als der Meisterschaftsfavorit – die Eisfüchse aus Saalfelden!

Die Bulls, diesesmal gecoacht von unserem Interimstrainer Christoph „Baron“ Nothegger, gingen motiviert, aber nicht in Bestbesetzung in die Partie.

Stammspieler wie Manuel Millinger, Bernhard Wörter, Florian Geisler, Roland Fuschlberger und Christoph Nothegger mussten für diese Partie leider passen.

Dennoch gelang den Nuarachern ein toller Start. Nach einer super Kombination von dem an diesem Abend sehr starken Christian Arbeiter und Andreas Prem erzielte unser Youngstar Alexander Schmid die 1:0 Führung. Alex konnte den Puck aus der Drehung dem gegnerischen Tormann zwischen den „Hosenträgern“ durchschieben.

Für „Schmid-Man“ war es der erste Meisterschaftstreffer in der Kampfmannschaft und dazu noch so ein wichtiger!

Die Saalfeldener Cracks steckten nicht zurück und erzielten noch im ersten Spielabschnitt den Ausgleich zum 1:1.

Generell war das Spiel sehr ausgeglichen – somit war das 1:1 auch nach dem ersten Abschnitt total in Ordnung.

Unzufriedenstellend war auf alle Fälle die Laufbereitschaft unserer Mannschaft. Die Partie erinnerte teilweise mehr einer „Altherren-Truppe“ als einem Spitzenspiel der zweiten Landesliga.

Im zweiten Spielabschnitt wurde von unseren Jungs mehr Einsatz gezeigt. Dennoch gab es keine zwingenden Chancen. Nicht so auf der anderen Seite. Nachdem man in einer Überzahlspielsituation das Ende der Strafzeit übersehen hatte, entlief uns ein Saalfeldener und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Resultat aus dem ganzen war ein Penalty-Shot.
Dieser wurde von unserem Hexer Mario Franke gekonnt entschärft.

Das 1:1 konnte somit gehalten werden und ab gings in den dritten Spielabschnitt.

Das Spiel war weiterhin offen, jedoch waren unsere Jungs immer wieder gefährlich im Konterspiel. Aus einem solchen gelang auch die 2:1 Führung unserer Jungs. Unser Mario „Michi Grabner“ Würtl entwischte der gegnerischen Abwehr und ließ dem Saalfeldener Schlussmann keine Chance.

Nun waren die Saalfeldener gefragt, mehr Druck zu machen.
Aber die Antwort kam nicht – im Gegenteil aus einem Gestocher gelang das 3:1 durch Alexander Sonntag und somit die Vorentscheidung.

Nun hieß es nur noch die Führung über die Zeit zu spielen. Mancher erinnert sich noch an das Halbfinale vor 2 Jahren, wo man eine 2 Tore Führung gegen die Saalfeldener, 2 Minuten vor Schluss noch aus der Hand gab.

Auch in diesem Spiel gab es nochmals Grund nervös zu werden. Fünf Minuten vor Schluss handelte man sich, zwei sinnlose Strafen ein – somit hatten die Saalfeldener eine 5 gegen 3 Überzahlsituation für 1:40 Minuten.

Starkes Penaltykilling – 2x die Stange und ein sehr Starker Mario Franke im Tor der Bullen verhinderten aber einen Torerfolg der Saalfeldener Cracks und somit konnten die Bullen das 3:1 über die Zeit bringen.

Gratulation für den Einsatz an das ganze Team – nun heißt es nochmals an Laufbereitschaft und Kondition zu arbeiten, sonst wird es für die kommenden Begegnungen sehr schwer.

Facts:
EC Eisfüchse Saalfeden vs. EHC Nuaracher Bulls 1:3
Torfolge:
0:1 Alexander Schmid
1:1 Göllner
1:2 Mario Würtl
1:3 Alexander Sonntag

Man of the match: Mario Franke

Schiedsrichter Manfred Sporer
Zuseher 50
Eishalle Zell am See

Nächstes Spiel: Sa. 05.12.15 – gegen die EC Oilers Salzburg III im Volksgarten Salzburg